2018 0418 Mittwoch, 143. Tag: Parque Recreative La Laguna Barlovento (La Palma)

In unserem Team ist Peter der Wäschemann. Daher war seine Freude groß, als er mitten in Santa Cruz de La Palma einen Waschsalon fand. Die Straße ist allerdings so eng, dass man dort nicht mit dem Wohnmobil hinkommt.

Peter gelang es, einen wunderschönen Sonnenaufgang zu fotografieren.

Davon bekam Eva nichts mit, sie durfte lange schlafen. So lange, dass wir erst gegen Mittag frühstückten.

Eine Entenfamilie besuchte uns. Dabei stellten wir fest, wie groß die Küken in den paar Tagen geworden sind.

Michael hatte auch keine zündende Idee, wie wir die zwei Schlauchenden miteinander verbinden könnten. Ja, doch, vielleicht mit Kleber? Der Kleber hat gehalten, aber leider die alten Schlauchreste nicht. Die waren schon zu brüchig.

Alles Zetern und Wehklagen nutzte nichts. Davon kam kein passender Schlauch herbei. So musste Peter noch einmal los. Er fuhr sogar bis Santa Cruz, aber ohne Erfolg, trotz des großen Sortiments.

Dafür entdeckte er einen Waschsalon. 

Vielleicht ist ja in der Markthalle etwas passendes zu finden? Aber außer Käse, Blumen und Obst war nichts dabei, was wir hätten gebrauchen können.

Außerdem war Scooty (unser Roller) mal wieder durstig, das Tanken machte 6,50 €. Das reicht dann aber auch wieder für ca. 300 Kilometer.

In einer Autowerkstatt „um die Ecke“ bestellte er letztendlich einen Kühlwasser-Schlauch; der konnte aber erst am Freitag geliefert werden. Das bedeutete aber auch, dass wir mindestens bis Samstag hier bleiben werden.

Peter entschloss sich, den Abfluss ganz abzubauen.

Um aber an das richtige Werkzeug etc. ranzukommen, mussten wir fast die ganze Heckgarage ausräumen.

Das Problem mit den Anschlüssen diskutierte Peter mit Michael, der auch nur mit den Achseln zuckte.Von wegen „den Nippel durch die Lasche ziehen“ funktionierte hier nicht.

Auch nicht schlimm wenn wir noch bleiben müssen, denn hier ist das reinste Paradies, ruhig, Vogelgezwitscher und hin und wieder kamen Enten und Tauben vorbei. Darauf erst einmal eine Kaffeepause.

Wie vorhergesehen, war der Abend wieder gerettet. Das zweite Halbfinale im DFB-Pokal bestritten Schalke 04 – Eintracht Frankfurt. Frankfurt ist durch ein 1:0 im Finale. Das heißt, der dortige Gegner ist der FC Bayern.

Prickelnd bei dieser Begegnung ist, dass der jetzige Frankfurter Trainer zum Saisonende zum FC Bayern wechselt.

Für die Aufzeichnung der Strecke hatte Peter sein Handy benutzt; wir hatten GARMIN vergessen.

Author: Eva Schreiber

Schreibe einen Kommentar